Keine längere Laufzeit für Biblis und Brunsbüttel

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Dazu wollten sie sogenannte Reststrommengen des lange stillgelegten Kernkraftwerks Mülheim-Kärlich auf die beiden Atomkraftwerke in Hessen und Schleswig-Holstein übertragen. Dies lehnten die Richter des 7. Senats ab (AZ: BVwerG 7 C 12.08 und 7 C 8.08).

Die beiden mehr als 30 Jahre alten Meiler Biblis A (Hessen) und Brunsbüttel (Schleswig-Holstein) müssen nun wie im Atomkonsens vereinbart in absehbarer Zeit vom Netz. Das Bundesumweltministerium geht derzeit davon aus, dass Biblis A 2010 abgeschaltet wird und Brunsbüttel 2012. Geklagt hatten die Betreiber RWE Power und Vattenfall. Sie führten verfassungsrechtliche Bedenken und wirtschaftliche Gründe ins Feld.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen