Keine Einigung auf Rettungsprogramm

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Ein bisher einmaliges Krisengespräch im Weißen Haus über ein 700 Milliarden Dollar schweres Rettungsprogramm für die US-Finanzbranche ist ohne Ergebnis zu Ende gegangen. An dem Treffen mit Präsident George W. Bush hatten die Präsidentschaftskandidaten der Demokraten und Republikaner, Barack Obama und John McCain, sowie führende Kongressmitglieder teilgenommen. Zuvor waren Hoffnungen auf eine Einigung gestiegen. Wie es hieß, hätten sich Republikaner und Demokraten auf die Grundzüge eines Kompromisspakets geeinigt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen