Irakische Provinzwahl hat begonnen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Im Irak haben am Samstag die mit Spannung erwarteten Provinzwahlen begonnen. Der schiitische Regierungschef Nuri al-Maliki gehörte in Bagdad zu den ersten Wählern. Gewählt wird in 14 der insgesamt 18 Provinzen des Landes.

Um das Risiko von Terroranschlägen zu minimieren, verhängte die Polizei am Wahltag in einigen Städten Fahrverbote. Frauen mussten nach Angaben eines Militärsprechers vor Betreten des Wahllokales ihre Handtaschen abgeben. Auch Mobiltelefone durften nicht mit zur Wahl genommen werden.

In der Stadt Tikrit wurden vier Mörsergranaten auf Wahllokale abgefeuert. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Aswat al-Irak wurde durch die Attacken in der Heimatstadt des früheren Präsidenten Saddam Hussein niemand verletzt. Weiter Vorfälle wurden nicht bekannt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen