Hochrechnung: Schweizer haben für EU entschieden

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Schweizer haben sich am Sonntag einer ersten Hochrechnung zufolge mit Mehrheit für eine weitere enge Zusammenarbeit mit der Europäischen Union entschieden.

Wie das Schweizer Fernsehen berichtete, sprachen sich laut der Hochrechnung etwa 59 Prozent der Wähler dafür aus, dass die Freizügigkeit in der Schweiz auch für Bulgaren und Rumänen gelten soll. Schon jetzt können mit geringen Einschränkungen Menschen aus den anderen 25 EU-Ländern in der Schweiz leben und arbeiten. 

Sollte sie die Vorlage der Regierung jedoch noch scheitern, wäre auch ein Großteil der Verträge der Schweiz mit der EU, etwa über den Land- und Luftverkehr, hinfällig. Davon gingen die Wahlexperten aber am Mittag schon nicht mehr aus.

Die Volksabstimmung über die Vorlage der Regierung war nötig geworden, weil die Jugendorganisation der national-konservativen Schweizerischen Volkspartei (SVP) eine Unterschriftenaktion gestartet hatte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen