Hitze, Stürme, Fluten - Die Klimakrise ist längst da

Überflutung
Ein von Wasser umgebenes Haus am Stadtrand von Sydney. Im Frühjahr hatte die Ostküste Australiens unter Rekordregen zu leiden. (Foto: Mark Baker / DPA)
Deutsche Presse-Agentur
Katja Räther

Hitzewellen, Dürren, Waldbrände, Stürme und Fluten haben weltweit zugenommen. Nicht alles lässt sich unmittelbar auf den Klimawandel zurückführen.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Persönliche Vorschläge für Sie