Großbaustelle: Ärztemangel

Lesedauer: 2 Min
Großbaustelle: Ärztemangel
Großbaustelle: Ärztemangel
Tobias Schmidt

Die Bundesrepublik leistet sich eines der teuersten Gesundheitssysteme der Welt. Dennoch ist die medizinische Versorgung nicht optimal. Der Gesundheits-Sachverständigenrat hat Korrekturen vorgeschlagen, die sich Gesundheitsminister Jens Spahn und die Vertreter von Kliniken, Ärzten und Krankenkassen genau anschauen sollten.

Eine Großbaustelle: Der Ärztemangel im ländlichen Raum. Um zu verhindern, dass Praxen von heute auf morgen schließen, muss die Wiederbesetzung vorausschauend geplant werden. Der Ausbau von Studienplätzen gezielt für Landärzte gehört ebenso dazu wie ein Zuschlag bei den Honoraren. Um die Versorgung der Menschen jenseits der Ballungsgebiete zu garantieren, müssen die Krankenkassen Geld in die Hand nehmen.

Aber auch in den Städten ist viel zu tun. Rettungsstellen werden durch Patienten mit harmlosen Leiden verstopft. Die Einrichtung einer zentralen Nummer, wo ein Experte klärt, ob wirklich der Notarzt gebraucht wird, könnte das Problem schon deutlich entschärfen.

politik@schwaebische.de

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen