Geht Roland Koch nach Brüssel? Berlin dementiert

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Bundesregierung hat einen Bericht über einen angeblichen Wechsel des hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch (CDU) zur EU-Kommission nach Brüssel dementiert.

„Solche Pläne gibt es nicht im Kanzleramt“, sagte der stellvertretende Regierungssprecher Thomas Steg in Berlin der Deutschen Presse-Agentur dpa. Zuvor hatte das Magazin „Stern“ gemeldet, Koch solle nach dem Willen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nach der Bundestagswahl im September EU-Kommissar werden. Derzeit wird Deutschland in Brüssel durch den SPD-Politiker Günter Verheugen vertreten.

Nachfolger Kochs im Amt des hessischen Ministerpräsident soll dem „Stern“ zufolge der derzeitige Verteidigungsminister Franz-Josef Jung (CDU) werden, der aus Hessen stammt. Die CDU bildet seit der Landtagswahl im vergangenen Monat in Wiesbaden zusammen mit der FDP die Regierung. Am Mittwoch erläuterte Koch in einer Regierungserklärung im Landtag seine politischen Vorhaben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen