Fehlzeiten wegen psychischer Erkrankungen nehmen zu

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Psychisch bedingte Fehlzeiten bei Berufstätigen sind nach Angaben der Techniker Krankenkasse (TK) in den vergangenen zwei Jahren um fast zwanzig Prozent gestiegen. Sie hätten damit den höchsten Stand seit Beginn der TK-Auswertung im Jahr 2000 erreicht.

Im Durchschnitt war jeder Berufstätige im Jahr 2008 gut 11 Tage krankgeschrieben, davon 1,4 Tage wegen einer psychischen Erkrankung, teilte die Kasse am Mittwoch in Hamburg mit.

2006 hatten die Fehlzeiten aufgrund psychischer Diagnosen noch bei 1,15 Tagen je Beschäftigtem gelegen. Frauen sind mit 1,9 Tagen pro Jahr stärker betroffen als Männer mit gut einem Tag.

www.tk-online.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen