Familiendrama im Norden: Vier Leichen entdeckt

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Wieder ein Familiendrama in Schleswig-Holstein: Die Leichen eines Ehepaars, seiner zwölf Jahre alten Tochter und des elfjährigen Sohnes hat die Polizei am Donnerstagabend in einer Wohnung in Bad Bramstedt entdeckt.

Über die Todesursache wollten die Ermittler zunächst keine Auskunft geben. „Wir stehen ganz am Anfang“, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Die Toten sollten noch im Laufe des Tages in der Kieler Rechtsmedizin obduziert werden. Der Vater war 38 Jahre alt, die Mutter 33. Erst am Montag hatte in Harrislee ein Familiendrama für Schlagzeilen gesorgt.

Die Beamten waren nach einer Vermisstenmeldung zur Wohnung der Familie in Bad Bramstedt gefahren. Wer sie als vermisst gemeldet hatte, konnte der Sprecher zunächst nicht sagen.

In Harrislee hatte ein Familienvater nach bisherigen Erkenntnissen seine Frau (36) und seine siebenjährige Tochter erstochen. Anschließend zündete er die Wohnung an, um das Verbrechen zu vertuschen. Seit der Tat ist der Mann auf der Flucht. In einer E- Mail legte er ein Geständnis ab und kündigte seinen Selbstmord an. Von ihm fehlte bis Freitag jede Spur. Sein Auto war am Donnerstag in Hamburg gefunden worden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen