Ein Dankeslied zum Einzug in den Wohncontainer

Lesedauer: 1 Min
Ein Dankeslied zum Einzug in den Wohncontainer
Ein Dankeslied zum Einzug in den Wohncontainer (Foto: PR)
Schwäbische Zeitung

Saido Murad Aresh ist ebenfalls am Dienstag in einen von Leserinnen und Lesern der „Schwäbischen Zeitung“ finanzierten Wohncontainer im Flüchtlingscamp Mam Rashan eingezogen.

Mit ihm werden seine Frau und die gemeinsame Tochter Ghariba mit deren Kind leben.

Der Mann von Ghariba gilt als verschollen, seitdem im August 2014 der „Islamische Staat“ ihren Ort nahe der Stadt Shingal angegriffen hatte.

Zum Einzug in den Wohncontainer mit dem Aufkleber der „Schwäbischen Zeitung“ hat Aresh ein altes kurdisches Lied gesungen, in dem es um das Leid der Jesiden in den Jahren der Verfolgung geht.

Das Video finden Sie im Internet unter:

schwaebische.de/dankeslied

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen