„Ehrenmord“: Anklage fordert lebenslange Haft

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Für den sogenannten Ehrenmord an seiner 16 Jahre alten Schwester Morsal soll ein Deutsch-Afghane aus Hamburg nach dem Willen der Staatsanwaltschaft lebenslang hinter Gitter.

Wie der Vertreter der Anklagebehörde am Donnerstag bei seinem Plädoyer vor dem Landgericht Hamburg sagte, handle es sich um eine Tat auf „niedrigster sozialer Stufe“. In dem Verfahren muss sich der 24 Jahre alte Angeklagte seit Dezember wegen einer tödlichen Messerattacke auf seine Schwester verantworten.

Laut Anklage soll er Morsal im Mai 2008 aus Wut über ihren Lebensstil in Hamburg in eine Falle gelockt und heimtückisch erstochen haben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen