Drei Jahre Haft für Schuhwerfer von Bagdad

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Schuhwerfer von Bagdad muss für drei Jahre ins Gefängnis. Das Strafgericht in der „Grünen Zone“ von Bagdad sprach den TV-Reporter Muntassar al-Saidi wegen seiner Attacke gegen den früheren US-Präsidenten George W. Bush im vergangenen Dezember schuldig.

Das berichteten irakische Medien am Donnerstag. Der Schuhwerfer hatte noch vor der Urteilsverkündung geweint, nachdem Journalisten ihm berichtet hatten, dass zwei seiner Kollegen zwei Tage zuvor bei einem Anschlag auf einem Markt ums Leben gekommen waren.

Al-Saidi hatte während einer Pressekonferenz versucht, Bush seine Schuhe an den Kopf zu werfen. Bush war den Wurfgeschossen damals geschickt ausgewichen. Der Journalist hat für seine Attacke gegen Bush in der arabischen Welt viel Zuspruch erhalten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen