Der Kronprinz von Abu Dhabi besucht Deutschland

Lesedauer: 3 Min
Zwei Männer laufen hintereinander
Kronprinz Scheich Mohammed bin Said al-Nahjan weilt derzeit in Berlin. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) sind kaum größer als Bayern – und eines der reichsten Länder der Welt. Kronprinz Mohammed bin Said al-Nahjan hat den Golfstaat militärisch gestärkt und gilt als starker Einflussgeber auf die USA. Derzeit ist er für zwei Tage auf Besuch in Berlin.

Schweres Kriegsgerät, wie Scheich Mohammed bin Said al-Nahjan es später im Wert Hunderter Millionen Dollar bei den USA bestellen sollte, lernte er aus erster Hand schon als Teenager kennen. Nach seiner Militärlaufbahn in Großbritannien ist der Kronprinz Abu Dhabis schrittweise zum faktischen Herrscher der VAE und einer der mächtigsten Figuren am Persischen Golf aufgestiegen. Unter seiner Führung zählen die schwerreichen VAE zu den größten Rüstungsimporteuren der Welt. Der 58-jährige Scheich hat dabei auch den Posten als Vize-Kommandeur der emiratischen Streitkräfte inne.

Seine Spezialeinheiten sind unter anderem im Jemen, in Libyen, Somalia und auf der Sinai-Halbinsel in Ägypten im Einsatz. Außerdem schickte er Soldaten unter anderem in den Irak, den Kosovo und nach Afghanistan, die an der Seite von US-Truppen kämpfen. Zu Hause setzt der Kronprinz darauf, religiöse und soziale Beschränkungen zu lockern. Er ließ Ableger westlicher Universitäten und Kunstgalerien bauen und ermutigte Frauen (darunter auch seine Tochter), Militärdienst zu leisten. Seinen Einfluss auf die USA bezeichnet die „New York Times“ als „legendär“, Präsident Donald Trump soll sich immer wieder von der Politik des Kronprinzen leiten lassen.

Das gefühlt grenzenlose Ölgeld lässt der Kronprinz auch für feierliche Zwecke gern sprudeln. Seine Hochzeit mit Prinzessin Salama im Jahr 1981 kostete dem „Forbes“-Magazin zufolge 90 Millionen Euro. Das einwöchige Spektakel, für das seine Eltern ein Stadion für 20000 Zuschauer bauen ließen, gilt bis heute als eine der teuersten Eheschließungen aller Zeiten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen