CDU-Thüringen-Kandidat Mohring: Müssen Spaltung überwinden

Lesedauer: 2 Min
Mike Mohring
Thüringens CDU-Landeschef Mike Mohring hatte mehrere Morddrohungen erhalten. (Foto: Jens-Ulrich Koch/zb/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Zwei Tage vor der Landtagswahl in Thüringen hat CDU-Spitzenkandidat Mike Mohring das politische Klima im Land als gespalten bezeichnet. „Eine neue Regierung hat genau diese Aufgabe: Das Land zusammenzuhalten“, sagte Mohring im ZDF-„Morgenmagazin“.

Es dürfe nicht zugelassen werden, dass „Angst und Hass und Einschüchterung“ gewinnen. Mohring hatte vor einigen Tagen eine Morddrohung gegen sich bekannt gemacht. Rechtsextremisten hätten ihn aufgefordert, seinen Wahlkampf einzustellen und ihm gedroht, sagte er. Auch der Spitzenkandidat der Grünen im Thüringer Landtagswahlkampf, Dirk Adams, wurde von Rechtsextremisten bedroht.

Mohring sagte im ZDF, man müsse in Thüringen zusammen nach vorne schauen. Man müsse aufpassen, dass „wir die Spaltung überwinden, dass wir Brücken bauen“.

Mehr als 1,7 Millionen Thüringer sind am Sonntag aufgerufen, mit ihrer Stimme über die Zusammensetzung des nächsten Landtags zu entscheiden. Nach Umfragen könnte es für die derzeitige Regierungskoalition von Linke, SPD und Grünen knapp werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen