CDU rechnet mit späterer Rückkehr von Althaus

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Thüringer CDU stellt sich offensichtlich darauf ein, dass Ministerpräsident Dieter Althaus nach seinem Skiunfall später als bisher angenommen in die Politik zurückkehren könnte. „Nach der Sommerpause muss er da sein. Dann geht unser Wahlkampf los.“

Dies sagte CDU-Fraktionschef Mike Mohring dem „Hamburger Abendblatt“. „Wenn er zurück ist, muss er 100 Prozent einsatzfähig sein.“ Mohring fügte hinzu: „Man wird auf jede Regung bei ihm achten. Jedes 'Äh' wird man als Nachwirkung des Unfalls deuten.“ Der Fraktionschef sagte auch: “Er wird ein anderer Mensch sein. Er wird mehr als Landesvater zurückkommen, als er vorher war.“ Die Landtagswahlen finden am 30. August statt.

In der CDU wächst die Skepsis, dass Althaus zu den Kommunalwahlen am 7. Juni zurückkehren könnte. „Diese Wahlen müssen zuallererst unsere Leute vor Ort gewinnen“, sagte Mohring. „Wenn Dieter Althaus an Bord ist, wird er helfen - wir sind eine Familie. Wenn er noch nicht an Bord ist, müssen wir auch gewinnen.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen