Bundesregierung: Weitere Labore haben Vergiftung Nawalnys bestätigt

Lesedauer: 1 Min
Kremlkritiker Nawalny
Auch Speziallabore in Frankreich und Schweden hätten einen Nervengift-Kampfstoff aus der Nowitschok-Gruppe als Ursache festgestellt. (Foto: Pavel Golovkin / dpa)
Deutsche Presse-Agentur

Im Fall des vergifteten russischen Kremlkritikers Alexej Nawalny haben weitere Speziallabore in Frankreich und

Schweden einen Nervengift-Kampfstoff aus der Nowitschok-Gruppe als Ursache festgestellt. Das teilte die Bundesregierung am Montag in Berlin mit, nachdem die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) eingeschaltet worden war.

Mehr Informationen in Kürze.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen