Australien gedenkt der Brandopfer

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Australier haben am Sonntag der Opfer der verheerenden Buschbrände nördlich von Melbourne gedacht. Dort waren vor zwei Wochen mindestens 209 Menschen ums Leben gekommen. Regierungschef Kevin Rudd würdigte den Einsatz der freiwilligen Feuerwehr.

Er nahm zusammen mit tausenden Gästen an einer Gedenkfeier im Stadion von Melbourne teil. Staatsoberhaupt Königin Elizabeth hatte ihre Tochter Prinzessin Anne geschickt. Rudd kündigte an, dass die Fahnen im Gedenken an die Opfer jedes Jahr am 7. Februar auf halbmast wehen sollen.

Die Brände hatten nördlich von Melbourne weite Teile Buschland vernichtet und zahlreiche Dörfer in Schutt und Asche gelegt. 1830 Häuser wurden zerstört und 7500 Menschen obdachlos. Die Polizei verdächtigt in einigen Fällen Brandstifter. Zwei Männer wurden inzwischen angeklagt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen