Auslöser des Hawaii-Raketenalarms glaubte an Angriff

Hawaii
Blick auf Honolulu. Die Katastrophenschutzbehörde hatte auf Hawaii einen falschen Raketenalarm ausgelöst. (Foto: Audrey Mcavoy / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der Mitarbeiter, der am 13. Januar die Bevölkerung auf Hawaii mit einem falschen Raketenalarm in Angst und Schrecken versetzte, glaubte wirklich an einen unmittelbar bevorstehenden Angriff.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Auch die Ehinger Apotheken bieten ihren Kunden an, ein Zertifikat für den digitalen Impfpass auszustellen. Noch hakt es aber an

Digitaler Impfpass: Ausstellung läuft nicht ganz reibungslos

Es klang so einfach. Ein kurzer Besuch bei der Apotheke nebenan, Code scannen und schon ermöglicht das Vorzeigen des digitalen Impfpasses den Eintritt ins Kino, Restaurant oder Konzert.

Doch ob Bundesgesundheitsminister an stabile Server gedacht hat, als er von dieser Idee in der vergangenen Woche während einer Pressekonferenz sprach? Wohl eher nicht.

Die Apotheken müssen es jetzt ausbaden, denn der Ansturm ist seit Montag groß.

Kanzlerin Angela Merkel

Corona-Newsblog: Merkel findet Corona-Fallzahlen "extrem erfreulich"

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 496.996(496.996 Gesamt - ca. 478.800 Genesene - 10.046 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 10.046 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 25,9 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 55.700 (89.

Hochzeit im Trachtenlook: Flaminia von Hohenzollern heiratet Károly Stipsicz de Ternova 2020 standesamtlich in St. Anton.

Hohenzollern-Prinzessin Flaminia heiratet in Sigmaringen

Mit einem Jahr Verspätung sollen für Flaminia von Hohenzollern und ihren Mann Károly Stipsicz de Ternova die Hochzeitsglocken läuten: Die kirchliche Trauung ist für den Samstag, 26. Juni, geplant.

Nach der standesamtlichen Hochzeit vergangenes Jahr im österreichischen Skiort St. Anton hat das Paar die Sigmaringer Stadtkirche St. Johann für die kirchliche Hochzeit ausgewählt.

Seit Jahrzehnten hat es in Sigmaringen keine Adelshochzeit mehr gegeben: Fürst Karl Friedrich heiratete seine erste Frau 1985 in der Beuroner ...

Mehr Themen