Arbeit der Zukunft: Zeit zum Umsteuern

Lesedauer: 2 Min
Geredet wurdegenug
Geredet wurdegenug (Foto: Roland Rasemann)
SabineLennartz

Der Aufprall könnte härter sein, als es viele erwarten. Seit Jahren reden die Politiker über die Folgen der Digitalisierung, doch geschehen ist nicht viel. „Wir müssen vorbereitet sein“, heißt es dann immer so schön. Aber was passiert denn nun, wenn Kassiererinnen durch Scanner-Kassen überflüssig werden, wenn selbstfahrende Laster keinen Fahrer mehr brauchen? Nicht jede Kassiererin, jeder Fernfahrer ist für eine Umschulung zum IT-Sachbearbeiter geeignet.

Der Jobkiller Digitalisierung wird völlig neue Herausforderungen für die Sozialsysteme schaffen, für den Zusammenhalt der Gesellschaft und jene, die das Rückgrat der Demokratie bilden, die Mittelschicht.

Wenn die großen Plattformen die Gewinne einstreichen und die Arbeitnehmer die höchsten Steuern zahlen, muss umgesteuert werden. Stattdessen aber, so Goffarts richtige Analyse, besetzen eine handvoll Internetkonzerne den öffentlichen Raum und drängen die arbeitende Mitte in die digitale Leibeigenschaft. Geredet wurde genug über die Bedrohung.

s.lennartz@schwaebische.de

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen