14-Jähriger von ICE erfasst und getötet

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Ein 14-Jähriger ist am Samstagnachmittag in Fulda von einem ICE-Zug erfasst und getötet worden. Er hatte zusammen mit seinem 15 Jahre alten Freund kurz hinter dem Bahnhof die Gleise überqueren wollen, wie die Bundespolizei in Kassel berichtete.

Der Lokführer leitete eine Schnellbremsung ein, konnte den ICE jedoch nicht mehr rechtzeitig stoppen. Der 15-Jährige erlitt einen Schock. Er wurde an der Unfallstelle betreut. Die Kriminalpolizei Fulda hat die Ermittlungen zur Unfallursache übernommen.

Die Schnellfahrstrecke zwischen Fulda und Würzburg war für rund eine Stunde beidseitig gesperrt. Danach konnten Fernzüge in Schrittgeschwindigkeit an der Unfallstelle vorbei fahren. Es kam zu Verspätungen im Zugverkehr. Rund zwei Stunden nach dem Unfall gab die Polizei die Strecke wieder komplett frei.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen