Österreich warnt vor „Lawinen-Wochenende“

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach dem intensiven Schneefall der vergangenen Tage droht den österreichischen Alpen jetzt ein „Lawinen-Wochenende“. Die Lawinenwarndienste in Tirol, Salzburg und der Steiermark warnten am Samstag vor allem Skitouristen vor zahlreichen, zum Teil auch großen spontanen Lawinenabgängen.

In fast allen Bundesländern dürfte die Lawinenwarnstufe noch am Samstag wieder auf die zweithöchste Stufe Vier (große Gefahr) heraufgesetzt werden. In den vergangenen 48 Stunden waren in den Bergen bis zu 40 Zentimeter, in einigen Gebieten sogar bis zu 70 Zentimeter Neuschnee gefallen.

In der Obersteiermark wurden am Samstagmorgen im Gemeindegebiet von Wald am Schoberpass im Bezirk Leoben Bahngleise verschüttet. Wegen der Gefahr von Nachlawinen mussten zwei Höfe in der Umgebung evakuiert werden, berichtete die Nachrichtenagentur APA.

Im Bundesland Salzburg warnten die Wetterexperten am Samstag Skifahrer ausdrücklich vor Skitouren am Wochenende. Zahlreiche Straßen blieben hier am Samstag gesperrt, darunter das „kleine Deutsche Eck“ - die Verbindung zwischen Lofer und Salzburg auf der B178.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen