Tarifverhandlungen im Groß- und Außenhandel beginnen

Regio TV

Per Videokonferenz haben Arbeitgeber und die Gewerkschaft ver.di heute ihre Tarifverhandlungen im baden-württembergischen Groß- und Außenhandel begonnen. Lediglich die beiden verhandlungsführenden Vertreter der beiden Parteien haben sich dafür persönlich in Stuttgart im GENO-Haus getroffen. Ver.di verlangt für seine Beschäftigten unter anderem eine Lohnerhöhung um 5,5 Prozent, einen Mindest-Stundenlohn von 12,50 Euro und eine Erhöhung der Ausbildungsvergütung um 100 Euro. Der Arbeitgeberverband hat heute kein Angebot vorgelegt. Das könnte dann in der zweiten Runde am 5. Mai kommen.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Wohl noch lange nicht Feierabend hat die Sikorsky CH-53 beim Hubschraubergeschwader 64 der Luftwaffe. Ein Nachfolger für den bet

Überaltert und wartungsintensiv - Die CH-53 fliegt dennoch weiter

Seine Silhouette prägt seit bald 50 Jahren den Himmel über Laupheim, seine Piloten haben den Namen der Stadt bis an den Hindukusch getragen. Und noch immer ist der Hubschrauber Sikorsky CH-53 ein unverzichtbares Transportmittel der Luftwaffe.

Der Wartungsaufwand hat allerdings gigantische Ausmaße erreicht; die Maschinen seien „über ihren sinnvollen Verwendungszyklus eigentlich sehr deutlich hinaus“, sagte Oberst Christian Mayer, Kommodore des Hubschraubergeschwaders 64, Ende 2018 in einem SZ-Interview.

 Bangemachen gilt nicht: Claudia Schreiner-Braun (rechts) und Andreas Müller, die Vorstandsmitglieder der Theatermenschen, geben

Ellwanger Theatermenschen: „Eine schöne Bescherung“ gibt’s erst 2021

Der Not gehorchend, nicht dem eignen Triebe, haben die Ellwanger Theatermenschen ihre traditionelle Sommerproduktion im Corona-Jahr 2020 abgesagt. Das Virus hat auch diese großartige Truppe, die seit 18 Jahren für Höhenflüge im Kulturleben der Stadt sorgt, inmitten der Vorbereitungen lahm gelegt. Doch die zahlreichen Fans dürfen sich auf den Sommer 2021 und das Winterstück freuen.

Ein Hauch Wehmut ist dabei, als die Vorstände Claudia Schreiner-Braun und Andreas Müller in „ihrer“ Theatersenke auf dem Ellwanger Schloss bekanntgeben, ...