Letzter Flug aus London in Stuttgart gelandet

Letzter Flug aus London in Stuttgart gelandet
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Letzter Flug aus London in Stuttgart gelandet (Foto: WeLocal / WeLocal Import)
Regio TV

Nachdem in Großbritannien eine Mutation des Coronavirus aufgetaucht ist, hat die Bundesregierung den Flugverkehr mit Großbritannien vorerst eingestellt.

Nachdem in Großbritannien eine Mutation des Coronavirus aufgetaucht ist, hat die Bundesregierung den Flugverkehr mit Großbritannien vorerst eingestellt. Seit Mitternacht darf keine Maschine mehr in Deutschland landen. Davon betroffen ist auch der Stuttgarter Flughafen. Die für heute angekündigten Flüge wurden annulliert. Die letzte Maschine aus London ist gestern Abend gelandet. An Bord waren 151 Passagiere plus die Crew-Mitglieder. Alle mussten sich einem Corona-Schnelltest unterziehen. nach Angaben des Gesundheitsministeriums waren alle Tests negativ. Für viele Angehörige waren die Stunden vor der Landung aber auch eine Geduldsprobe. Auch Familie Maltaner hatte Zweifel, ob die Tochter, die in London als Au-Pair tätig war, die Heimreise antreten konnte.
Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Am Samstag ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 29 der Fahrer eine Ducati-Motorrads leicht verletzt worden.

Landwirt gerät im Allgäu mit Kopf in Hubschrauber-Rotor

Ein Landwirt ist an einer Alm im Allgäu mit seinem Kopf in den Heckrotor eines Hubschraubers geraten und hat sich dabei lebensgefährlich verletzt.

Der 44-Jährige hatte am vergangenen Freitag einen Lastenhubschrauber nahe der Almhütte Bolgenalpe (Landkreis Oberallgäu) angefordert, um Material zu transportieren, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Bei der Landung geriet er aus bislang ungeklärter Ursache in den Heckrotor und zog sich schwere Kopfverletzungen zu.

 Zahnarzt Dr. Albrecht Ruopp in seiner Praxis beim Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“.

Er war 45 Jahre lang Zahnarzt – nun geht Dr. Ruopp in den Ruhestand

Das Praxisschild in der Hauptstraße 25 in Bad Waldsee wird am 30. Juni abgehängt. Dann endet die fast 45-jährige Geschichte der Zahnarztpraxis von Dr. Albrecht Ruopp in Bad Waldsee. Die „Schwäbische Zeitung“ hat ihn deshalb in seinen Praxisräumen besucht, ist es schließlich alles andere als selbstverständlich, mit fast 79 Jahren noch am Behandlungsstuhl zu sitzen.

Er gehörte zu den fünf ältesten Zahnärzten Doch ein Alleinstellungsmerkmal ist das nicht, wie Ruopp vor Kurzem festgestellt hat.

Wer den Eintrag der vollständigen Corona-Impfung vorweisen kann, genießt Freiheiten, ohne sich noch testen lassen zu müssen.

Endlich wieder zum Stammtisch oder ins Theater

Die Impfung gegen das Coronavirus verspricht viele Freiheiten: Wer abschließend immunisiert ist, darf im Kreis Ravensburg wieder Kneipen und Restaurants betreten, ohne sich vorher testen lassen zu müssen. Auch für Besuche in Altenheimen und Krankenhäusern, für Museumsbesuche und Freizeitaktivitäten wie einen Tag im Ravensburger Spieleland oder einen Abend im Theater braucht man den Nachweis, dass man getestet, genesen oder geimpft ist. Vollständig geimpfte Bürger aus dem Landkreis erzählen, was die neue Freiheit für sie bedeutet.