GEW verkündet Forderungen zum Schulstart

GEW verkündet Forderungen zum Schulstart
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
GEW verkündet Forderungen zum Schulstart (Foto: WeLocal / WeLocal Import)
Regio TV

In einer halben Woche beginnt in Baden-Württemberg das neue Schuljahr. Das dritte, das von der Corona-Pandemie betroffen ist.

In einer halben Woche beginnt in Baden-Württemberg das neue Schuljahr. Das dritte, das von der Corona-Pandemie betroffen ist. Zu diesem Anlass hat die Landesvorsitzende der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft, Monika Stein, heute zur Pressekonferenz geladen. Dabei hat sie nicht mit Kritik gespart und eine ganze Liste von Forderungen an die Landesregierung gestellt. Maßnahmen wie die Masken- und Testpflicht stehen schon fest. Die Bildungsgewerkschaft GEW fordert aber mehr, bezeichnet die vergangene Woche beschlossenen Lockerungen als „fahrlässig“. Die GEW fordert Luftreinigungsgeräte für alle Schulräume, in denen Kinder unter zwölf Jahren sitzen. Weil die sich bislang nicht impfen lassen können. Bei den Testungen fordert die GEW statt Schnelltests fortan PCR-Tests. Beim Thema Impfen von Schülern fordert die GEW mehr Aufklärung vom Sozial- und Kultusministerium. Diese wollen dafür die bereits bestehenden 18 mobilen Impfteams einsetzen.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.