Ärger um's Metropol Kino - eine Boulderhalle soll nachfolgen

Ärger ums Metropol Kino - eine Boulderhalle soll nachfolgen
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Ärger um's Metropol Kino - eine Boulderhalle soll nachfolgen (Foto: WeLocal / WeLocal Import)
Regio TV

Ende 2020 musste das kultige Metropol Kino Stuttgart seine Pforten schließen. In Stuttgart hofft man auf einen Kino-Nachfolger, soll stattdessen jetzt aber eine Boulderhalle bekommen.

Ende 2020 musste das kultige Metropol Kino Stuttgart seine Pforten schließen. In Stuttgart hofft man auf einen Kino-Nachfolger, soll stattdessen jetzt aber eine Boulderhalle bekommen. Der Vertrag ist sogar schon unterschrieben und das gefällt der Stadt Stuttgart garnicht. Trotz Absprachen mit dem Gebäudeeigentümer Union Investment, soll sich der Hamburger Immobilienbesitzer letztendlich still und leise in eigener Sache entschieden haben. Eine Kletterhalle soll der Nachfolger werden. Am 15. Januar äußerte sich die Stadt Stuttgart dazu in einer Pressemitteilung. Man sei enttäuscht über die Richtungsentscheidung des Gebäudeeigentümers. Doch ganz entschieden ist dieser Einzug, trotz unterschriebenen Vertrags, allerdings noch nicht, denn das alte Bahnhofsgebäude steht unter Denkmalschutz und Genehmigungen wurden hierzu noch keine erteilt.    
Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

 Seit Tagen steigt der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Bodenseekreis. Darum wird ab Donnerstag die sogenannte „Notbremse“ gezogen.

Bodenseekreis zieht am Dienstag erneut Corona-Notbremse

Am Donnerstag, Freitag und Samstag lag der tagesaktuelle Inzidenzwert im Bodenseekreis über dem kritischen Wert von 100. Damit muss der Bodenseekreis wieder die Notbremse" ziehen. Sie gilt ab Dienstag, 13. April 2021, teilt das Landratsamt mit. 

Nach einem Werktag Informationsvorlauf gilt demnach ab Dienstag der Inzidenz-Status „über 100“ und die verschärften Schutzmaßnahmen.

Ab Dienstag sind

in Einzelhandelsgeschäfte des nicht-täglichen Bedarfs keine Terminvereinbarungen mehr möglich (nur noch Abholung ...

Impftermin-Ampel: Schwäbische.de muss Service leider einstellen

Wochenlang hat die Impftermin-Ampel Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Die große Beliebtheit bringt das Konzept aber an technische Grenzen - das hat nun Konsequenzen.

Das Problem: In Deutschland wird endlich gegen das Corona-Virus geimpft - und viele Menschen wollen einen Impftermin. Doch der Impfstoff ist knapp, die Buchung eines Termins glich vor allem zu Beginn der Impfkampagne einem Glücksspiel.

Um Menschen auf der Suche nach einem Impftermin zu helfen hat Schwäbische.

Ab Montag gilt in Lindau wieder Click and Meet, allerdings nur mit negativem Corona-Test.

Inzidenz in Lindau bleibt über 100: Diese Regeln gelten ab Montag

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Lindau bleibt weiter über 100. Ab Montag gelten für alle bayerischen Landkreise über diesem Wert neue Regeln.

Beim Besuch von Geschäften ist wieder alles anders: Wie das bayerische Gesundheitsministerium in einer Pressemitteilung schreibt, gilt nun statt „Click und Collect“ (Vorbestellen und Abholen) wieder „Click and Meet“. Sprich, Kunden dürfen wieder mit Termin im Laden einkaufen gehen.

Allerdings ist dafür nun ab Montag ein negativer Corona-Test nötig.