Zweite Bahn-Tarifrunde mit Lokführergewerkschaft

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Deutsche Bahn geht in den Tarifverhandlungen mit der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer heute in Berlin in die zweite Runde. Die GDL fordert 7,5 Prozent mehr Geld bei zwei Jahren Vertragslaufzeit. Außerdem will sie die Regeln für Ruhezeiten zwischen den Schichten und Pausen für die rund 36 000 Mitarbeiter des Zugpersonals konkreter festlegen. In der ersten Runde am 12. Oktober waren beide Seiten die 43 Einzelforderungen der GDL im Detail durchgegangen und hatten einen Fahrplan für die weiteren Gespräche verabredet. Ein Tarifangebot der Bahn liegt noch nicht vor.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen