Zwei Todesfälle durch Keime in Wurst - Produktion gestoppt

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach zwei Todesfällen durch Keime in Wurstwaren muss ein Fleischhersteller in Nordhessen die Produktion stoppen. Das zuständige Veterinäramt habe den Betrieb Wilke Wurstwaren in Twistetal-Berndorf geschlossen, sagte eine Sprecherin des Landkreises Waldeck-Frankenberg. In mehreren Fällen seien in Wurstprodukten Listerien nachgewiesen worden. Eine Untersuchung des Robert-Koch-Instituts habe einen unmittelbaren Zusammenhang zu Todesfällen bei zwei älteren Menschen aus Hessen ergeben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen