Zschäpe könnte von München nach Chemnitz verlegt werden

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Beate Zschäpe, die im NSU-Prozess zu lebenslanger Haft verurteilt wurde, könnte in absehbarer Zeit von München in die Justizvollzugsanstalt nach Chemnitz verlegt werden. Das ist eine von zwei Möglichkeiten, die nach Angaben aus Justizkreisen derzeit geprüft wird. Zuerst hatte die Chemnitzer „Freie Presse“ darüber berichtet. Offizielle Angaben dazu gab es noch nicht. Von der JVA München-Stadelheim hieß es lediglich, noch sei Zschäpe in München. Es gebe aber Sondierungen, ob eine Verlegung Zschäpes möglich sei, entweder innerhalb Bayerns oder „heimatnah“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen