Zentralkomitee der deutschen Katholiken kritisiert Papst

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Thomas Sternberg, hat Papst Franziskus wegen dessen Haltung zum Zölibat und zur Position der Frauen in der Kirche kritisiert. Leider finde er nicht den Mut dazu, in den seit 50 Jahren diskutierten Fragen echte Reformen umzusetzen, erklärte Sternberg. Franziskus hatte heute auf Vorschläge einer Amazonassynode reagiert. Die hatte angeregt, den Zölibat in abgelegenen Gegenden Südamerikas in Ausnahmefällen zu lockern. Der Papst ging darauf nicht ein.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen