ZDF-Krimi mit Christiane Hörbiger an der Spitze

Lesedauer: 2 Min
Die Muse des Mörders
Schriftstellerin Madeleine Montana (Christiane Hörbiger) und ihr Sohn Oliver Sandberg (Florian Teichtmeister). (Foto: Petro Domenigg / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der ZDF-Krimi „Die Muse des Mörders“ hat am Montagabend die meisten Primetime-Zuschauer gehabt. 4,43 Millionen (16,0 Prozent) schalteten ab 20.15 Uhr die schwarze Komödie mit Christiane Hörbiger ein - eine Wiederholung aus dem Jahr 2018. Das RTL-Quiz „Wer wird Millionär?“ kam auf 3,37 Millionen (12,2 Prozent).

Die Dokumentation „Wo unser Wetter entsteht - Die Alpen“ im Ersten wollten 3,24 Millionen (11,9 Prozent) sehen. Der US-Actionfilm „Eraser“ auf Kabel eins lockte 1,60 Millionen (5,8 Prozent) vor den Bildschirm. Mit der betulichen britischen Krimiserie „Inspector Barnaby“ auf ZDFneo verbrachten 1,52 Millionen (5,5 Prozent) den Abend. Für die Vox-Dokusoap „Laura & Der Wendler - Jetzt wird geheiratet!“ konnten sich 1,38 Millionen (5,1 Prozent) erwärmen.

Sat.1 hatte die Komödie „Traumfrauen“ im Programm, 1,08 Millionen (3,9 Prozent) schauten zu. Die RTLzwei-Dokusoap „Die Schnäppchenhäuser Spezial“ sahen 780 000 (2,8 Prozent) und die US-Zeichentrickserie „Die Simpsons“ auf ProSieben 590 000 Zuschauer (2,2 Prozent).

© dpa-infocom, dpa:200623-99-537574/3

"Die Muse des Mörders"

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade