„Zauberflöte“-Inszenierung aus Salzburg bei Arte und ZDF

Lesedauer: 2 Min
«Zauberflöte»
Ein Szenenbild aus der „Zauberflöte“. (Foto: Barbara Gindl / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Mozart-Liebhaber müssen in diesem Sommer nicht unbedingt nach Salzburg fahren: Die Neuinszenierung der „Zauberflöte“, die Ende Juli bei den Salzburger Festspielen Premiere hatte, ist auch bei ZDF und Arte ein Thema.

Die amerikanische Opernregisseurin Lydia Steier lässt bei ihrem Salzburg-Debüt den Schauspieler Klaus Maria Brandauer (75) in die Rolle eines Großvaters schlüpfen, der seinen Enkeln Mozarts Singspiel als Gutenachtgeschichte erzählt. Das ZDF zeigt am Sonntag (5. August) ab 22 Uhr zwei Stunden lang Höhepunkte aus der Salzburger Inszenierung, wie der Sender am Mittwoch mitteilte.

Der deutsch-französische Kultursender Arte bringt die vollständige Oper schon am Samstag (4. August) ab 20.15 Uhr auf den Bildschirm. In Steiers Neuinszenierung dirigiert Constantinos Carydis die Wiener Philharmoniker. Unter seiner musikalischen Leitung singen Matthias Goerne (Sarastro), Christiane Karg (Pamina), Mauro Peter (Tamino) und Albina Shagimuratova (Königin der Nacht).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen