Zahl der Virus-Fälle in China auf über 11 000 gestiegen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Zahl der Infizierten mit dem Coronavirus in China ist auf 11 791 gestiegen, 259 Menschen sind bislang an der Lungenkrankheit gestorben. Das teilte die chinesische Gesundheitskommission in Peking mit. Außerhalb Chinas sind in rund 25 Ländern rund 150 Infektionen gezählt. In Deutschland, wo sich erstmals auch ein Kind angesteckt hat, stieg die Zahl auf sieben. Ein Flugzeug der Bundeswehr mit mehr als 120 Deutschen und anderen Staatsbürgern an Bord ist im chinesischen Wuhan zum Rückflug nach Deutschland gestartet.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen