Zügig in der Stadt und auf der Autobahn

Lesedauer: 4 Min
Spurhaltewarnsystem und Frontkollisionswarner sorgen für mehr Sicherheit. Im Innenraum gibt es mehr Platz und Bewegungsfreiheit
Spurhaltewarnsystem und Frontkollisionswarner sorgen für mehr Sicherheit. Im Innenraum gibt es mehr Platz und Bewegungsfreiheit für fünf Insassen. (Foto: Fotos: Hyundai)
Schwäbische Zeitung

Der Hyundai i10 ist seit letztem Jahr mit modifizierter Optik erhältlich und legt beim Umfang der Sicherheitsausstattung und Konnektivität deutlich zu.

So sind für den Kleinstwagen die Assistenzsysteme Spurhaltewarnsystem und Frontkollisionswarner verfügbar. Das auffälligste Unterscheidungsmerkmal zur bisherigen Auflage liefert die neu gestaltete Frontpartie: Der neue Kaskaden-Kühlergrill stellt eine Weiterentwicklung der Hexagonal-Front dar und wird fester Bestandteil bei der Designsprache zukünftiger Modelle. Zugleich wurden die Tagfahrlichter, je nach Ausstattungslinie mit leuchtkräftiger LED-Technik bestückt, neu positioniert.

Unverändert bleibt nach der Modellpflege die charakteristische Linienführung: Dynamische Formen, sportliche Proportionen, kurze Karosserieüberhänge und eine athletisch gestaltete Seitenpartie kennzeichnen nach wie vor den i10. Erhalten bleiben deshalb die handfesten Vorteile, die der kleine Hyundai im Vergleich zu den wichtigsten Wettbewerbern auszeichnet: Kein Konkurrent im A-Segment fällt länger aus, weshalb es auch im Innenraum mehr Platz und Bewegungsfreiheit für fünf Insassen gibt als anderswo. Auch für das Gepäck steht mehr Kapazität zur Verfügung: Bis zu 252 Liter Volumen fasst der durch eine große, weit öffnende Heckklappe erreichbare Laderaum, der sich durch Umlegen der Rücksitzlehnen auf bis zu 1.046 Liter weiter vergrößern lässt. Platz findet sich aber auch an anderer Stelle zur Genüge: Als einziger Vertreter seiner Klasse verfügt der i10 in allen Türen über Getränkehalter für große Flaschen.

Kein anderes Modell in diesem Segment bietet die technische Ausstattung des neuen, optional erhältlichen Radio-Navigationssystems: Die Multimediaeinheit mit sieben Zoll großem Touchscreen führt nicht nur auf dem schnellsten Weg zum Ziel und liefert kraftvollen Sound sowie störungsfreien Empfang beim Hören von Radiosendern im digitalen DAB-Standard. Vielmehr lässt es dank Android Auto und Apple CarPlay auch die umfangreiche Einbindung von Smartphones zu. Apps können so über den Monitor bedient, Anrufe auf Zuruf getätigt oder Nachrichten vom Sprachassistenten vorgelesen werden.

Die vier Ausstattungslinien und verschiedenen Farbkombinationen gewährleisten, dass jeder i10-Käufer seinen Wunschwagen konfigurieren kann. Neben der Einstiegsversion i10 gibt es in dem flinken Stadtflitzer die von Hyundai bekannten Varianten Classic, Trend und Style. Schon im Basismodell an Bord sind beispielsweise Zentralverriegelung, Bordcomputer, Außentemperaturanzeige, höhenverstellbares Lenkrad, elektrisch unterstützte Servolenkung und Heckscheiben-Wisch-/Waschanlage. Wer sich für den i10 Classic entscheidet, findet unter anderem zusätzlich eine Klimaanlage, ein Audiosystem mit RDS-Radio inklusive AUX- und USB-Zusatzanschlüssen sowie elektrische Fensterheber vorne. Der i10 in der Ausstattungslinie Trend bietet darüber hinaus unter anderem elektrisch von innen verstell- und beheizbare Außenspiegel, einen höhenverstellbaren Fahrersitz, Geschwindigkeitsregelanlage, elektrische Fensterheber vorne und hinten sowie ein beheizbares Lenkrad, das ebenso wie der Schalt- oder Automatikwählhebel mit Leder bezogen ist.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen