Wolfsrudel nach möglicher Attacke unter Beobachtung

Deutsche Presse-Agentur

Nach dem möglicherweise ersten Angriff eines Wolfes auf einen Menschen seit Rückkehr der Tiere nach Deutschland wird das verdächtige Rudel in Niedersachsen nun überwacht.

Omme kla aösihmellslhdl lldllo Moslhbb lhold Sgibld mob lholo Alodmelo dlhl Lümhhlel kll Lhlll omme Kloldmeimok shlk kmd sllkämelhsl Lokli ho Ohlklldmmedlo ooo ühllsmmel. „Shl sllklo kmd Sgibdagohlglhos hollodhshlllo“, dmsll lhol Dellmellho kld Oaslilahohdlllhoad ho Emoogsll. Dg dgiilo Hmallmd hodlmiihlll ook däalihmel Dhmelooslo llbmddl ook ho lholl Loklimelgohh eodmaaloslllmslo sllklo, hüokhsll dhl mo. Ho Dllhoblik sml lho Slalhoklmlhlhlll ma Khlodlms omme lhsloll Dmehiklloos sgo lhola Sgib ho khl Emok slhhddlo sglklo.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

 An vielen Stellen im Biberacher Stadtgebiet, wie hier im Erlenweg, kam es zu Überflutungen.

Schweres Unwetter trifft Biberach - Feuerwehr spricht von „katastrophaler Lage“

Ein schweres Unwetter mit Starkregen und Hagel hat am späten Mittwochabend im gesamten Landkreis Biberach und vor allem im Bereich der Kreisstadt Biberach selbst für Überschwemmungen und Schäden in bislang nicht bezifferbarer Höhe gesorgt.

Zwischen 21 Uhr am Dienstag und 1.30 Uhr am Donnerstagmorgen gingen in der Integrierten Rettungsleitstelle in Biberach rund 1500 Notrufe ein.

Der Biberacher Feuerwehrkommandant Florian Retsch sprach am frühen Donnerstagmorgen von einer „absolut katastrophalen Lage“.

 Unterstadion unter Wasser.

Unwetter trifft Region Ehingen erneut: Ganze Orte unter Wasser

Nur ein paar Stunden Verschnaufpause und die Hoffnung, nicht erneut getroffen zu werden, blieben den Menschen in der Region Ehingen am Mittwoch, bis das Unwetter sie erneut traf. Noch während des EM-Spiels Deutschland gegen Ungarn rollte die riesige dunkle Wolke heran und brachte zum dritten Mal in dieser Woche heftigen Regen - und damit Überflutungen vielerorts.

Besonders hart getroffen hat es dieses Mal die sogenannten Winkelgemeinden in der Verwaltungsgemeinschaft Munderkingen, Unterstadion, Oberstadion und Orte drum herum.

Weil die Geburtenstationen in Bad Saulgau und Sigmaringen sie abweisen, muss eine Hochschwangere mit dem Notarztwagen zur Geburt

Trotz Anmeldung: Krankenhäuser im Kreis Sigmaringen weisen hochschwangere Frau ab

Die Diskussion um die temporäre Verlagerung der Geburtenstation am SRH-Krankenhaus Bad Saulgau hat längst die Kreisgrenzen überschritten und ist in Stuttgart angekommen.

Am Dienstag etwa war ein Team des SWR in Bad Saulgau, um sich vor Ort umzuhören und mit betroffenen Müttern zu reden. Sabrina Mende aus Friedberg stand zwar nicht vor der Kamera, dafür hat sie ihre Geschichte der „Schwäbischen Zeitung“ erzählt.

Die kleine Johanna lässt sich von dem Trubel rund um die Filmaufnahmen vor dem Krankenhaus-Eingangsbereich ...

Mehr Themen