Wim Wenders plant Film über afrikanische Musik

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach der Musik Kubas will sich der deutsche Filmemacher Wim Wenders („Paris, Texas“) nun in einem Film den Klängen Afrikas widmen. „Ich reise bald nach Mali, dort klingt es ziemlich nach Blues“, sagte der 63-Jährige bei einer Veranstaltung des Goethe-Instituts in Prag.

Äthiopien sei hingegen mehr vom Jazz geprägt. Mehr wollte er zu dem Filmprojekt nicht sagen. Mit seiner Musikdokumentation „Buena Vista Social Club“ hatte Wenders viel Beachtung und 2000 eine Oscar-Nominierung erhalten. Insgesamt ziehe er „von Hand gemachte Musik“ den modernen Synthesizern-Klängen vor, erzählte der vielfach preisgekrönte Regisseur. „Ansonsten gehöre ich zu den Menschen, die gerne unter der Dusche singen.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen