Wie 2016: Kerber zieht ins Wimbledon-Finale ein

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Angelique Kerber kann als erste Deutsche seit Steffi Graf das Rasen-Turnier in Wimbledon gewinnen. 22 Jahre nach dem letzten Titel ihres Idols beim berühmten Rasenturnier zog die Kielerin in London zum zweiten Mal nach 2016 ins Endspiel ein. Sie setzte sich im Halbfinale gegen die zu fehlerhaft agierende Lettin Jelena Ostapenko durch und gewann mit 6:3, 6:3 in gerade einmal 68 Minuten. Im Anschluss stand das Halbfinale von Julia Görges gegen die siebenmalige Wimbledonsiegerin Serena Williams an.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen