Wetter-Chaos: Tour-Finale in den Alpen wird massiv verkürzt

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach dem Wetter-Chaos mit Regen, Hagel, Schnee und einer Schlammlawine entscheidet sich heute die 106. Tour de France. Wegen zu erwartender Gewitterschauer und Erdrutschen ist die 20. Etappe von Albertville nach Val Thorens allerdings deutlich verkürzt worden. Statt 130 Kilometern müssen die Profis nur rund 60 Kilometer zurücklegen. Egan Bernal will im Alpen-Finale das Gelbe Trikot verteidigen, Emanuel Buchmann könnte die letzte Chance auf einen Podestplatz in Paris wahren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen