„Wer wird Millionär?“ knapp vor Leichtathletik

Lesedauer: 2 Min
Leichtathletik-WM
Gesa Felicitas Krause holt Bronze über 3000 Meter Hindernis. Es ist die erste Medaille für das deutsche Team in Doha. (Foto: Martin Meissner/AP/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der Rateshow-Klassiker „Wer wird Millionär?“ hat am Montagabend die meisten TV-Zuschauer angezogen. Im Schnitt verfolgten 4,28 Millionen die Ausgabe ab 20.15 Uhr bei RTL, der Marktanteil des Privatsenders lag bei 14,6 Prozent.

Dicht dahinter folgte das ZDF mit der Leichtathletik-Weltmeisterschaft aus Doha (Katar), deren Ausstrahlung bereits um 19.20 Uhr begann. Sie zog 4,21 Millionen Zuschauer an (14,4 Prozent).

Das Erste zeigte die Doku „Wer beherrscht Deutschland?“ mit der Frage, ob der Staat zu viel Macht abgegeben hat - das interessierte 2,33 Millionen (7,7 Prozent). ZDFneo lockte mit dem Krimi „Inspector Barnaby“ 2,21 Millionen Zuschauer (7,4 Prozent) an.

Dahinter lagen die Privatsender ProSieben mit der Sitcom „The Big Bang Theory“ (1,85 Millionen Zuschauer, 6,2 Prozent) und Sat. 1 mit der Komödie „7 Zwerge - der Wald ist nicht genug“ mit Otto Waalkes (1,48 Millionen, 5,1 Prozent). Auf Vox schauten 1,16 Millionen die Auswanderer-Show „Goodbye Deutschland“ (4,0 Prozent). RTL II zog mit der Show „Love Island - Heiße Flirts und wahre Liebe“ 0,84 Millionen Zuschauer an (2,8 Prozent).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen