Wenig Interesse für Live-Debatte zur Europawahl

Lesedauer: 2 Min
Europawahl
Die Bürger der - noch - 28 EU-Mitgliedstaaten sind vom 23. bis zum 26. Mai dazu aufgerufen, ein neues Europaparlament zu wählen. (Foto: Boris Roessler / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Live-Debatte der Spitzenkandidaten zur Europawahl hat in Deutschland nur wenig Publikum erreicht. Die Sender Phoenix und Tagesschau24 hatten am Mittwochabend ab 21 Uhr direkt aus Brüssel übertragen.

Phoenix schalteten laut Media Control 190.000 Zuschauer ein. Das entspricht 0,7 Prozent Marktanteil. Bei Tagesschau24 waren 30.000 Zuschauer (0,1 Prozent) am Bildschirm dabei.

Größter Quotenhit im Abendprogramm war „Aktenzeichen XY... ungelöst“. Die ZDF-Fahndungssendung kam ab 20.15 Uhr auf 5,06 Millionen (17,7 Prozent). Die RTL-Rankingshow „Die 25: Wenn eine Sekunde das ganze Leben verändert“ wollten 2,34 Millionen (8,3 Prozent) sehen.

Das Erste kam mit der Dramaserie „Eden“ auf 1,87 Millionen (6,8 Prozent). Vox hatte eine Doppelfolge der Krimiserie „Magnum P.I.“ im Programm und erreichte damit 1,43 Millionen (5,1 Prozent) und 1,45 Millionen (5,1 Prozent). Bei ProSieben schalteten 1,35 Millionen (4,8 Prozent) die Klinikserie „Grey's Anatomy - Die jungen Ärzte“ ein.

Der Kabel-eins-Thriller „Déjà Vu - Wettlauf gegen die Zeit“ lockte 1,13 Millionen (4,3 Prozent) an, die Sat.1-Kochshow „Top Chef Germany“ 930.000 (3,7 Prozent) und die RTL-II-Doku „Kleine Helden ganz groß! - Wenn Kinder kämpfen müssen“ 680.000 (2,4 Prozent).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen