Weltpremiere von „Mord ist mein Geschäft, Liebling“

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Witzig, romantisch, rasant - die neue deutsche Komödie „Mord ist mein Geschäft, Liebling“ hat am Donnerstagabend in Berlin Premiere gefeiert.

In der Geschichte um einen verliebten Profikiller, dessen Beruf bei Frauen leider nicht so gut ankommt, gibt sich mit Rick Kavanian, Nora Tschirner und Christian Tramitz die Garde der deutschen Film-Komiker die Pistole in die Hand. Neben Franco Nero verleiht Bud Spencer dem Film, der nächsten Donnerstag in den Kinos anläuft, ein gewisses internationales Schwergewicht.

Kavanian, Weggefährte von Bully Herbig in den Erfolgsfilmen „Der Schuh des Manitu“ und „(T)Raumschiff Surprise“, mimt einen smarten Killer, der mit seinem Job („Gute Bezahlung, flexible Arbeitszeiten“) eigentlich ganz zufrieden ist. Dumm nur, dass Frauen ihm sofort den Laufpass geben, wenn sie von seinem Tun erfahren. Als er sich in die schusselige Verlagsangestellte Julia (Tschirner) verliebt, flüchtet er sich in eine Notlüge - die sich für ihn als lebensgefährlich entpuppt.

Zur Premiere im Sony Center hatte sich die komplette Riege der Hauptdarsteller um den 38-jährigen Kavanian und die 27-jährige Berlinerin Tschirner angekündigt. Auch Regisseur Sebastian Niemann („Hui Buh - Das Schlossgespenst“) wurde erwartet.

www.mordistmeingeschaeftliebling.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen