Wellerman-Welthit auf Schwäbisch wird im Netz gefeiert - eure Meinung?

Schwäbische Zeitung

Ausgehungert nach mehrstimmiger Musik haben sich Ende letzten Jahres die DooWop Mädla gegründet – eine Gruppe aus vier Stuttgarter Sängerinnen. Für ihr erstes gemeinsames Projekt hat sich das Gesangsquartett nun ein bekanntes Lied geschnappt: Den Wellerman-Song.

Mit dem Walfang haben die vier aber weniger zu tun, deshalb texten sie den Song kurzerhand um – ins Schwäbische. Passend dazu ist auch das neue Thema des Songs: Kartoffelsalat.

Der Song wurde vor knapp drei Wochen veröffentlicht und hat mittlerweile rund 38 000 Aufrufe auf YouTube. Die schwäbische Version des Wellerman-Hits kommt gut an – und das nicht nur in Süddeutschland.

Die Fans der schwäbischen Küche dürfen sich jetzt schon freuen: Bald gibt es einen Nachfolge-Song, der sich um Maultaschen dreht. Die Songs wollen die Mädels bei einem Open-Air Konzert auf der Burg Stettenfels Mitte August dann auch live präsentieren – wenn es die Corona-Lage zu dem Zeitpunkt zulässt.

Regio-TV hat mit den „DooWop Mädla“ gesprochen:

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen. Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Manfred Lucha ist wütend auf Jens Spahn.

Lucha: „Spahn verweigert uns den Impfstoff“

Eigentlich hatte sich das Land zum Ziel gesetzt, bis zum Ende des Sommers 70 Prozent der Baden-Württemberger geimpft zu haben. Doch die Impfkampagne stockt.

Am Montag schlug das Zentrale Impfzentrum in Ulm Alarm: Schon Anfang kommender Woche könnte der Impfstoff dort aufgebraucht sein. Dabei war angekündigt gewesen, dass die Impfzentren im Mai unter Volllast laufen – dann könnten sie immerhin 60000 Menschen pro Tag impfen.

„Vor vier Wochen hat uns Bundesgesundheitsminister Spahn gesagt, ich liefere euch im Mai so viel ...

Corona-Impfung

Newsblog: Studie betont Bedeutung von vollständiger Corona-Impfung

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 42.700 (458.183 Gesamt - ca. 406.000 Genesene - 9.465 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg:9.465 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 159,3 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 282.100 (3.473.