Weitere Tote durch Explosion auf Testgelände in Russland

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bei einem Zwischenfall an einer Atomanlage im Norden Russlands sind mehr Menschen ums Leben gekommen als zunächst berichtet. Nach neuesten Angaben starben auf dem Militärgelände sieben Menschen. Das Verteidigungsministerium in Moskau hatte nach der Explosion am Donnerstag zunächst von zwei toten Militärangehörigen gesprochen. Die Atombehörde Rosatom teilte nun mit, auch fünf ihrer Mitarbeiter seien bei dem Unglück umgekommen. Nahe Sewerodwinsk war die radioaktive Strahlung zeitweise erhöht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen