Weber für Pflicht zu Klarnamen in sozialen Netzwerken

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Europa-Spitzenkandidat Manfred Weber hat sich für eine Klarnamen-Pflicht in sozialen Netzwerken ausgesprochen. Das bedeutet, dass im Internet keine Spitz- oder Tarnnamen mehr verwendet werden dürften. Der CSU-Politiker unterstützte diese Forderung im TV-Duell mit seinem sozialdemokratischen Kontrahenten Frans Timmermans im ZDF. Timmermans lehnte eine solche Klarnamen-Pflicht dagegen ab. Das sei übertrieben, sagte der Niederländer.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen