„Warten auf Angelina“ - Low-Budget-Komödie

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

Angelina Jolie und Brad Pitt sind schon fast Stammgäste in Berlin. Ob sie sich mit ihren Architekten-Freunden treffen, einen Spielplatz besuchen oder Essen gehen, jeder Schritt von „Brangelina“ wird in der Hauptstadt aufmerksam verfolgt.

2008 hatte sich die Großfamilie in einer Villa am Wannsee einquartiert. Einige Zeit davor gab es das Gerücht, dass Hollywoods Traumpaar nach Mitte ziehen will. Die Low-Budget-Komödie „Warten auf Angelina“ nimmt nun den Medienrummel aufs Korn.

Regisseur Hans-Christoph Blumenberg („Rotwang muss weg!“) hatte eines Morgens unter der Dusche die Idee zum Film. Er schrieb auch das Buch: Paparazzo Maik (Florian Lukas) verschafft sich illegal Zugang zu einer Dachgeschosswohnung, er hofft auf Bilder von Pitt und Jolie. Dabei wird er von Momme, einem Rettungsschwimmer aus Pellworm (Kostja Ullmann), gestört, der mit einem Angelina-Foto seine Freundin beeindrucken möchte.

Lukas („Good Bye, Lenin!“) spielt den zynischen Fotografen, der eigentlich ein weiches Herz hat. Ullmann („Verfolgt“, „Stellungswechsel“) ist diesmal ein Landei von der Nordseeküste. In der Tradition von „Odd Couple“-Filmen müssen sich die ungleichen Jungs zusammenraufen. Eine Reihe von schillernden Frauen (Barbara Auer, Gudrun Landgrebe, Anna Brüggemann, Jördis Triebel und Leslie Malton) mischt die Männer-WG auf. Dann taucht eine kickboxende Pizzalieferantin (Jana Pallaske) auf, die ein bisschen wie Angelina Jolie aussieht...

Regisseur Blumenberg wohnte in der Wohnung, in er auch gedreht wurde. Die Darsteller sind hochkarätig. Der Film kommt aber zuweilen wie ein Schnellschuss daher, die Dialoge zünden nicht immer. Es fallen Sätze wie „Wenn du die Stars privat kennst, macht das Kino keinen Spaß mehr“ oder „Das erste Foto von Brangelina in ihrem brandneuen Berliner Liebesnest - das ist'n Traum jedes Knipsers“. Die Komödie hätte sich mehr trauen können. Wie gut man Paparazzi durch den Kakao ziehen kann, hat Til Schweiger in „Keinohrhasen“ bewiesen.

www.farbfilm-verleih.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen