Waldbrand an der Algarve hält Feuerwehr weiter in Atem

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der verheerende Waldbrand an der Algarve im Süden Portugals wird die Feuerwehr nach Behördenangaben noch länger auf Trab halten. Man dürfe sich „keine falschen Hoffnungen“ machen, erklärte Ministerpräsident Costa. „Es werden viele Tage harter Arbeit nötig sein“, um die seit sechs Tagen lodernden Flammen „völlig zu löschen“, betonte Costa. Der Brand habe in der bergigen Gegend um die Kleinstadt Monchique bereits mehr als 21.300 Hektar zerstört, berichtete die Nachrichtenagentur Lusa unter Berufung auf das europäische Waldbrandinformationssystem EFFIS.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen