Wagenknecht stellt linke Sammlungsbewegung „Aufstehen“ vor

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Linke-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht will am Vormittag die neue politische Sammlungsbewegung „Aufstehen“ vorstellen. Die parteiübergreifende Initiative nähert sich vier Wochen nach ihrer Gründung der Marke von 100 000 Unterstützern. Wagenknecht und ihr Ehemann, der frühere Linke-Chef Oskar Lafontaine, wollen damit linke Wähler erreichen, die sich von den klassischen Parteien abgewendet haben. Die Spitzen von Linken, SPD und Grünen sehen die neue Sammlungsbewegung skeptisch.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen