Vor allem Sachschäden bei Sturm in Europa

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Sturmtief „Sabine“ hat in Europa zahlreiche Schäden angerichtet - und einige Todesopfer gefordert. In Großbritannien, Polen und Schweden kamen Menschen ums Leben. Tausende Haushalte waren ohne Strom. Bäume stürzten auf Straßen und Gleise. Flüge fielen aus. Größenteils richtete der Sturm Sachschaden an - auch in Deutschland. In Frankfurt kippte ein Kran auf den Dom, auf Wangerooge brachen Teile des Nordseestrands weg, bei der Bahn und an Flughäfen herrschte zeitweise Stillstand.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen