Vodafone: Staat soll selbst Rohre für Datenkabel verlegen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Telekommunikationskonzern Vodafone fordert mehr Engagement des Staates für den Ausbau der Breitband-Kabelnetze in Deutschland. Die letzte Meile zum Haus sei eine große Herausforderung - es ist enorm teuer, die Straße in Eigenregie aufzureißen, sagte der Deutschlandchef des Unternehmens, Hannes Ametsreiter, der Zeitung „Welt am Sonntag“. Besser wäre es, es zu machen wie in Spanien und Portugal: „Der Staat legt Leerrohre, so wie er Autobahnen baut - also staatliche Investition in Infrastruktur. Jeder Anbieter dürfte dann seine Kabel durch diese Rohre ziehen.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen