Vinzenz Kiefer arbeitet nun auch als Life Coach

Lesedauer: 2 Min
Vinzenz Kiefer
Sein ganzes Leben lang habe er Leute getroffen, die ihm von ihrem Leben erzählt hätten und denen er seine Sicht der Dinge mit auf den Weg gegeben habe, sagt Kiefer. (Foto: Jens Kalaene / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Schauspieler Vinzenz Kiefer (40, „Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei“) hat sich einen Nebenjob zugelegt. „Ich habe eine Ausbildung zum systemischen Life Coach gemacht“, sagte er am Rande des „Pearl Fashion Aperitif“ in Berlin.

Er praktiziere es bereits, wenn auch noch nicht lange: „Ich habe dafür im letzten Jahr während der Dreharbeiten zu einem Kinofilm die dreimonatige Ausbildung und die Prüfungen absolviert.“

Sein ganzes Leben lang habe er Leute getroffen, die ihm von ihrem Leben erzählt hätten und denen er seine Sicht der Dinge mit auf den Weg gegeben habe, so Kiefer. „Irgendwann dachte ich, dass ich das nicht nur aus meinem Bauch heraus machen will, sondern lernen. Jetzt kann ich Leuten helfen, aus ihrem Leben etwas zu machen, aber nicht als Berater, sondern als Begleiter.“ Als Schauspieler wolle und werde er aber weiter arbeiten.

Kiefer spielte 2014 bis 2015 in über 30 Folgen bei „Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei“ die Hauptrolle des Alex Brandt. Als nächstes wird er nach eigenen Angaben in einem Mittelalterfilm über den Feldherren Jan Žižka im Kino zu sehen sein, der Ende 2018 bis Anfang 2019 in Prag gedreht wurde. Darin spielt er neben Ben Forster, Sir Michael Caine und Til Schweiger einen Söldner.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen