Vierschanzentournee lockte an die Bildschirme

Lesedauer: 2 Min
Karl Geiger
Karl Geiger im Glück. (Foto: Daniel Karmann / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der entscheidende Wettbewerb der Skispringer bei der Vierschanzentournee war am frühen Montagabend ein Quotenhit. 7,08 Millionen (27,0 Prozent) waren ab 18.29 Uhr im Ersten dabei. Am Ende setzte sich in Bischofshofen der Weltmeister Dawid Kubacki durch, Karl Geiger wurde als bester Deutscher Dritter in der Gesamtwertung.

Zur besten Sendezeit ab 20.15 Uhr hatte das ZDF die Nase vorne, dort lockte der Krimi „Das Mädchen am Strand“ mit Heino Fernch und Barbara Auer 6,27 Millionen (19,2 Prozent) an. Das RTL-Quiz „Wer wird Millionär?“ schalteten 4,45 Millionen (14,0 Prozent) ein. Im Ersten erreichte die Komödie „Der Liebhaber meiner Frau“ 4,24 Millionen (13,0 Prozent). Für die britische Krimireihe „Inspector Barnaby“ auf ZDFneo begeisterten sich 1,65 Millionen (5,1 Prozent).

Kabel eins strahlte den Actionfilm „Terminator 2 - Tag der Abrechnung“ aus, 1,35 Millionen (4,8 Prozent) waren am Bildschirm dabei. Die US-Komödie „I Feel Pretty“ kam auf 1,31 Millionen (4,3 Prozent). Genauso viele Zuschauer sahen die ProSieben-Comedyserie „Young Sheldon“ (hier lag der Marktanteil wegen kürzerer Dauer bei 4,0 Prozent). Die Vox Dokusoap „Goodbye Deutschland! Die Auswanderer“ verfolgten 1,14 Millionen (3,6 Prozent). Mit der RTLzwei-Dokusoap „Promis auf Hartz IV“ verbrachten 710.000 Zuschauer (2,2 Prozent) den Abend.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen